Seite teilen

Tobias Schweitzer

Wirtschaftswissenschaft und Statistik 

+43 1 50165-12346

Mail an Mag. Tobias Schweitzer

AK Publikationen online lesen

Budgetanalyse 2016 bis 2020Investitionen fördern, Beschäftigung schaffen

AutorIn: Brait, Romana; Feigl, Georg; Marterbauer, Markus; Schweitzer, Tobias
Erscheinungsort: Wien, 2016
Permanenter Link: urn:nbn:at:at-akw:g-771740

Budgetanalyse 2017

AutorIn: Marterbauer, Markus; Schweitzer, Tobias; Feigl, Georg; Roßmann, Bruno; Brait, Romana
Erscheinungsort: Wien, 2016
Permanenter Link: urn:nbn:at:at-akw:g-860711

Analyse des Bundesfinanzrahmengesetzes 2016 bis 2019Zeit für Beschäftigungspolitik

AutorIn: Feigl, Georg; Marterbauer, Markus; Schlager, Christa; Rossmann, Bruno; Schweitzer, Tobias; Roßmann, Bruno
Erscheinungsort: Wien, 2015
Permanenter Link: urn:nbn:at:at-akw:g-500872

Budgetanalyse 2014 - 2018Analyse des Bundesvoranschlagentwurfs 2014 und 2015 sowie des Entwurfs des Bundesfinanzrahmens für die Jahre 2015 - 2018 durch die Bundesarbeitskammer Österreich

AutorIn: Feigl, Georg; Marterbauer, Markus; Rossmann, Bruno; Schlager, Christa; Schweitzer, Tobias
Erscheinungsort: Wien, 2014
Permanenter Link: urn:nbn:at:at-akw:g-363478

Inwieweit wird Bildung vererbt?

AutorIn: Netter, Markus; Schweitzer, Tobias; Völkerer, Petra

Arbeitsschwerpunkte 

Budgetpolitik, Finanzausgleich, Wirtschaftspolitik 

Berufliche Tätigkeiten 

2003:  Slowakische und Österreichische Nationalbank im Zuge des Bruno Kreisky Stipendiums

2004:  Junior Fellowship, Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung (WIFO), Wien.

2004-2008:  Referent für öffentliche Haushalte und Wirtschaftspolitik in der Abteilung Wirtschaftswissenschaft und Statistik, AK Wien.

2008-2011:  Referent für Budget und Wirtschaftspolitik im Büro von Staatssekretär Andreas Schieder, BMF

Seit 2012:  Referent für öffentliche Haushalte und Wirtschaftspolitik in der Abteilung Wirtschaftswissenschaft und Statistik, AK Wien.

Seit 2015: Abteilungsleiter-Stellvertreter in der Abteilung Wirtschaftswissenschaft und Statistik, AK Wien 

Weitere berufliche Aktivitäten 

Mitglied des Fiskalrates.

Sekretär des Benedikt Kautsky Kreises.

Weitere wissenschaftliche Publikationen  

Artikel 

Romana Brait, Tobias Schweitzer (2017): Was bringt der neue Finanzausgleich aus Sicht der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer? In: Bauer, Biwald, Mitterer, Thöni (Hg.): Finanzausgleich 2017: Ein Handbuch, 357-362. 

Schweitzer Tobias (2008), Aufgabenreform – breite politische Unterstützung und Verfassungsreform notwendig, in Margit Schratzenstaller Reformen der vertikalen Aufgabenverteilung und Verwaltungsmodernisierung im Bundesstaat, NWV, Wien, Seite 92-94

Schweitzer Tobias (2008), Der Finanzausgleich 2008 bis 2013 aus Sicht der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Bauer Helfried, Finanzausgleich 2008: Ein Handbuch – mit Kommentar zum FAG 2008, NWV, Wien, Seite 287-295

Tobias Schweitzers Blogbeiträge

Budget 2017: Prioritätenwechsel vom Sparen zum Investieren

Die Budgetplanung des Bundes beinhaltet für 2017 – entgegen den in der Budgetrede geäußerten Zielen des Finanzministers – teils deutliche Mehrausgaben für den Arbeitsmarkt, für zusätzliches Personal und öffentlich induzierte Investitionen. Zusammen mit Steuer- und Beitragssenkungen ist das Budget in den Jahren 2016 und 2017 leicht expansiv ausgerichtet. Angesichts der Unterauslastung von Wirtschaft und Arbeitsmarkt ist diese budgetpolitische Ausrichtung gesamtwirtschaftlich sinnvoll und spiegelt den politischen Stellenwert für die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit wider.

Veröffentlicht am: 07.11.2016

Budgetziel erreicht – jetzt Arbeitslosigkeit bekämpfen

Wie schon in den Vorjahren fiel das Budgetdefizit des Gesamtstaates 2014 deutlich niedriger aus als veranschlagt. Damit dürfte das strukturelle Defizit dem mittelfristigen Haushaltsziel (-0,45 Prozent des BIP) bereits entsprechen. Alle europäischen Fiskalregeln sind nun erfüllt. Nach Stabilisierung des Budgets und Entlastung der ArbeitnehmerInnen, müssen nun der Arbeitsmarkt bzw. die Förderung von Beschäftigung höchste wirtschaftspolitische Priorität bekommen.

Veröffentlicht am: 31.03.2015

Indexbasierte Mittelzuteilung als Katalysator der festgefahrenen Bildungsdiskussion

Indexbasierte Mittelzuteilung hätte das Potential, die soziale Durchlässigkeit zu erhöhen, den Finanzausgleich transparenter und effizienter zu machen.

Veröffentlicht am: 10.06.2014

Budgetloch: Wie vom Erdboden verschluckt

Das deutlich niedrigere Defizit der öffentlichen Haushalten 2013 zeigt, dass sich das im Herbst unterstellte Budgetloch vor allem durch die Fehleinschätzung der Ausgangslage ergab und in Wahrheit die Lage deutlich besser ist als sie von WirtschaftsforscherInnen und Medien dargestellt wurde.

Veröffentlicht am: 01.04.2014

Bundesländer haben die Krise budgetär bereits überwunden

Dies lassen die Daten des Staatsschuldenausschuss auf den ersten Blick vermuten. Jedes Jahr zu Beginn des Sommers wird der Jahresbericht des Staatsschuldenausschuss zur Lage der Finanzen in Österreich publiziert. Betrachtet man die einzelnen Ebenen des Staates sieht man, dass sich nicht nur der Schuldenstand sehr unterschiedlich auf diese verteilt, sondern auch dass sich die Krise […]

Veröffentlicht am: 27.08.2013

Budget: Mehr Bewegung täte gut

Der neue Bundesfinanzrahmen (BFRG) der Bundesregierung für die Jahre 2014 bis 2017 beinhaltet im Gegensatz zu den Vorjahren keine Überraschungen. Diesmal wurde weder die größte Steuersenkung noch das größte Sparpaket präsentiert. Die Ausgabenobergrenzen des letzten Rahmens (BFRG 2013-2016) wurden beinahe unverändert übernommen und um das Jahr 2017 ergänzt. Damit negiert der Rahmen die Entwicklungen der […]

Veröffentlicht am: 18.04.2013

Seite teilen
NACH OBEN
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.