Seite teilen

Nikolai Soukup

Sozialpolitik

+43 1 50165-12159

Mail an Mag. Nikolai Soukup

AK Publikationen online lesen

Wohlbefinden auf der RatsagendaWas soll im Mittelpunkt der (EU-)Politik stehen?

AutorIn: Kranawetter, Pia; Soukup, Nikolai

Kommission legt „europäische Säule sozialer Rechte“ vorEine symbolische Säule mit Widersprüchen

AutorIn: Soukup, Nikolai

BREXIT – Wie weiter in Europa?

AutorIn: Dessewffy, Éva; Ey, Frank; Ghoreishi, Amir; Schlager, Christa; Soukup, Nikolai; Templ, Norbert; Wagner, Alice

Eine Agenda der Widersprüchlichkeiten geht in die nächste RundeLänderspezifische Empfehlungen 2016 im Überblick

AutorIn: Feigl, Georg; Soukup, Nikolai

Die Weichen in Richtung eines sozialen Europas stellenEuropäische Säule sozialer Rechte

AutorIn: Soukup, Nikolai

Geld aus Brüssel für Arbeitsmarktintegration – eine notwendige und sinnvolle ForderungEuropäische Beschäftigungsinitiative für die Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen

AutorIn: Hofbauer, Silvia; Schlager, Christa; Soukup, Nikolai

Ein soziales Europa erfordert einen grundlegenden KurswechselKommissionsvorschlag einer "europäischen Säule sozialer Rechte" auf dem Prüfstand

AutorIn: Soukup, Nikolai

Gefährliche Zugeständnisse in den Verhandlungen mit GroßbritannienExit vom Brexit?

AutorIn: Soukup, Nikolai; Templ, Norbert

Transatlantische Partnerschaft der Konzerne?Das Handels- und Investitionsabkommen ( TTIP) birgt Gefahren.

AutorIn: Soukup, Nikolai

Die Eurozone neu ausrichtenVan Rompuy-Bericht

AutorIn: Feigl, Georg; Soukup, Nikolai

Die Deregulierungsinteressen der Konzernlobbys: Eine Agenda mit NebenwirkungenInteressen hinter der regulatorischen Agenda des TTIP

AutorIn: Soukup, Nikolai

Kein Ende des verheerenden neoliberalen SparkursesJahreswachstumsbericht 2013

AutorIn: Soukup, Nikolai

Arbeitsschwerpunkte

Soziale Dimension der EU, Sozialpolitik im europäischen Vergleich  

Berufliche Tätigkeiten

Seit 08/2016: Referent in der Abteilung Sozialpolitik der AK Wien

08/2012-07/2016: Referent in der Abteilung EU und Internationales der AK Wien

02/2012-07/2012: Praktikum im Brüsseler Büro der Bundesarbeitskammer  

Weitere Funktionen

Seit 11/2017: Vorstandsmitglied des BEIGEWUM (Beirat für gesellschafts-, wirtschafts- und umweltpolitische Alternativen)

Seit 10/2017: Mitglied des Redaktionsteams des A&W Blog

Seit 04/2013: Stellvertreter der Geschäftsführung des Beirats für Wirtschafts- und Sozialfragen und des Unterausschusses für internationale Fragen   

Ausbildung

Studium der Politikwissenschaft an der Universität Wien, Auslandsjahr an der University of Nottingham/ Vereinigtes Königreich 

Weitere wissenschaftliche Publikationen

Nikolai Soukup (2019), Prekäre Arbeitsbedingungen als Thema des EU-Arbeitsrechts: Richtlinie über transparente und vorhersehbare Arbeitsbedingungen, in: DRdA-infas 5/2019, 296–301, https://www.drda.at/a/384_INFAS_42/Prekaere-Arbeitsbedingungen-als-Thema-des-EU-Arbeitsrechts:-Richtlinie-ueber-transparente-und-vorhersehbare-Arbeitsbedingungen 

Nikolai Soukup (2018), Schwarz-blaue EU-Politik: Subsidiarität als verbindende Klammer für einen neoliberal-national-konservativen Kurs, in: Kurswechsel 3/2018, 100–108, http://www.beigewum.at/kurswechsel/jahresprogramm-2018/heft-2018/ 

Nikolai Soukup (2017), Symbolische Prinzipien mit Widersprüchen reichen nicht für einen Kurswechsel, in: arbeitnehmer 3/2017, 7, https://www.arbeitskammer.de/fileadmin/user_upload/ak_download_datenbank/Archiv_arbeitnehmer_online/2017/arbeitnehmer_3_2017/Arbeitnehmer_03-17_gesamtausgabe.pdf.  

Nikolai Soukup (2015), EU-USA-Handelsabkommen TTIP steht weiter in der Kritik, in: ÖGZ - Österreichische Gemeinde-Zeitung 4/2015, 60-61, https://www.staedtebund.gv.at/index.php?eID=tx_nawsecuredl&u=0&file=fileadmin/USERDATA/gemeinsame_dateien/dokumente/O%CC%88GZ_4_2015.pdf&t=1485533452&hash=015cc315266d16d9df3db592c9726e55.  

Nikolai Soukup (2014), Das EU-USA-Handelsabkommen TTIP: Ein neoliberales Projekt und seine Konsequenzen für öffentliche Interessen, in: WISO 3/2014, 83-102, http://www.isw-linz.at/themen/dbdocs/LF_Soukup_03_14.pdf.  

Nikolai Soukup (2014), Das Feilschen um (De-)Regulierung in einem „lebenden Abkommen“, in: EUropainfo 2/2014, 13-14, http://www.eu-umweltbuero.at/assets/EU-Umweltbuero/Magazin-EUropainfo/EUropainfo-2-14.pdf

Gudrun Kainz und Nikolai Soukup (2014), Zähes Ringen hinter verschlossenen Türen, in: arbeitnehmer 4/2014, 20-21, https://www.arbeitskammer.de/fileadmin/user_upload/ak_download_datenbank/Archiv_arbeitnehmer_online/2014/Heft_4_Mai_2014/www_14_037148akas_arbeitnehmer_heft_4_2014.pdf

Nikolai Soukup (2014), Transatlantisches Handelsabkommen, in: Trendreport Arbeit, Bildung, Soziales 1/2014, 12, http://www.forba.at/data/downloads/file/920-Trendreport_1-2014_Webversion.pdf

Nikolai Soukup (2011), Political Projects in the Struggle over Tax Competition. Social Forces and the Framing of the 2004/05 Austrian Tax Reform, Diplomarbeit, Universität Wien.

Vorträge, Workshops und Podiumsbeiträge (Auswahl)  

Panel-Teilnahme bei der Veranstaltung „Social Rights for Future“, organisiert von FIAN Österreich und der Volksanwaltschaft, 28.11.2019, Wien, https://fian.at/de/termine/30jahre/

Moderation der Diskussionsveranstaltung „Die EU vor den Wahlen zum Europäischen Parlament: Aussichten für eine politische Ökonomie für alle in Europa. Präsentation des EuroMemo 2019 und der Zeitschrift Kurswechsel Heft 1/2019“, organisiert von BEIGEWUM, ÖFSE und wipol akademie, 8.5.2019, Wien 

Panel-Teilnahme bei der Podiumsdiskussion „Europa-Café im Bezirk. Soziales Europa? Europa der Konzerne?“, veranstaltetet von der Bezirksvorstehung Wieden, Wien, 7.3.2019

Moderation des Workshops „Arbeiten in Europa“ (mit Wolfgang Greif) auf dem Europa-Kongress der Themeninitiative Vorwärts Europa der SPÖ Wien „Vorwärts Europa – mehr Europa wagen?“, 5.5.2018, Wien.  

Moderation der Podiumsdiskussion „Can the EU still be saved? The implications of a multi-speed Europe. Presentation of the EuroMemorandum 2018“, 23.3.2018, Wien, http://www.beigewum.at/2018/03/can-the-eu-still-be-saved-the-implications-of-a-multi-speed-europe-presentation-of-the-euromemorandum-2018/.   

Referat „The Commission’s ‚social pillar‘ initiative and its underlying policy orientations: Fit for purpose for working towards a social Europe?“, 9th Annual TURI Conference, 18.5.2017, London, http://www.turi-network.eu/About-TURI/News/9th-Annual-TURI-conference/PPP-Soukup  

Kommentar „Europäische Säule sozialer Rechte: Grundlage für einen Kurswechsel zu einem sozialen Europa?“, Internationaler Arbeitnehmerkammertag, 11.5.2017, Luxemburg,  https://www.csl.lu/fr/conferences-events  

Workshop „Das Dienstleistungs-Handelsabkommen TiSA: Öffentliche Dienstleitungen unter Druck?“, Attac Sommerakademie, 17.7.2015, Wiener Neustadt  

Panel-Teilnahme an Konferenz „Trade in Services Agreement TiSA: Why Not?” der Working Group on Public Services der Intergroup Common Goods and Public Services des Europäischen Parlaments, 6.5.2015, Brüssel   

Pre Conference Workshop „EU-USA-Handelsabkommen TTIP – Ein neoliberaler Angriff auf öffentliche Interessen?” (mit Simon Theurl), Momentum Kongress, 16.10.2014, Hallstatt  

Workshop „Wie TTIP den Schutz der ArbeitnehmerInnen gefährdet“ (mit Angela Pfister), Attac Sommerakademie, 18.7.2014, Telfs/Tirol  

Workshop „TTIP – ein versteckter Angriff auf unsere öffentlichen und sozialen Dienstleistungen“ (mit Angela Pfister), Attac Sommerakademie, 17.7.2014, Telfs/Tirol  

Panel-Teilnahme an öffentlicher Anhörung zu „Geplantes Freihandels- und Investitionsabkommen zwischen der EU und den USA (Transatlantic Trade and Investment Partnership - TTIP)“ des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft des deutschen Bundestags, 30.6.2014, Berlin

Panel-Teilnahme an öffentlicher Anhörung zu „Evaluation of this Commission's term with regard to trade policy” des Ausschusses für internationalen Handel des Europäischen Parlaments, 12.2.2014, Brüssel, http://www.europarl.europa.eu/cmsdata/64610/att_20140224ATT79888-3158626850247370983.pdf 

Nikolai Soukups Blogbeiträge

Die Konzernlobby-Wunschliste zum Sozialstaatsabbau: Die neoliberale Agenda in eine sozial unsichere Zukunft

Vom 12-Stunden-Tag bis zur Kürzung der Finanzmittel der Unfallversicherung: Das Programm der ÖVP-FPÖ-Koalition enthielt in weiten Teilen die Wunschliste der Konzernlobbys. Welche Wünsche die VertreterInnen der Konzernchefetagen auf die Agenda der kommenden Gesetzgebungsperiode setzen möchten, zeigt das aktuelle Forderungsprogramm der Industriellenvereinigung. Würde diese Agenda umgesetzt, wären weitere entscheidende Weichen gestellt – in Richtung weniger soziale Sicherheit und einer größeren Verteilungsschieflage.

Veröffentlicht am: 25.09.2019

„Subsidiarität“: Die verbindende Klammer für den neoliberal-national-konservativen EU-Kurs der Regierung

Welchen Kurs verfolgt die österreichische Regierung in Bezug auf die Entwicklung der EU? Der mit dem Jahreswechsel zu Ende gegangene österreichische EU-Ratsvorsitz ebenso wie zahlreiche Positionierungen der Regierung(sparteien) geben Einblick in das politische Koordinatensystem ihrer EU-Ausrichtung. Eine zentrale Rolle spielt dabei das Schlagwort „Subsidiarität“. Die EU solle sich demnach stärker auf die „großen Fragen“ fokussieren und sich weniger in „kleine Fragen“ einmischen. Insgesamt läuft der Diskurs auf einen Vorrang für restriktive Asyl- und Grenzpolitik sowie deregulierte Märkte und disziplinierende Budgetregeln hinaus, während etwa der Sozialpolitik tendenziell...

Veröffentlicht am: 22.01.2019

Atypische und prekäre Arbeitsbedingungen auf der EU-Agenda: Aussicht auf sozialen Fortschritt?

Vor dem Hintergrund der sogenannten „europäischen Säule sozialer Rechte“ rückt die EU-Kommission die Arbeitsbedingungen atypisch Beschäftigter, insbesondere von ArbeitnehmerInnen mit neuen Beschäftigungsformen, auf die EU-Agenda. Der aktuell verhandelte Vorschlag für eine Richtlinie über transparente und verlässliche Arbeitsbedingungen in der EU soll zu mehr Transparenz und gestärkten Rechten beitragen. Sind die Vorschläge ein Schritt in die […]

Veröffentlicht am: 17.04.2018

Eine „soziale Säule“ mit vielen Fragezeichen: Warum in Widersprüchen eingebettete Symbolpolitik für einen Kurswechsel in der EU nicht ausreicht

Mit langer Vorlaufzeit, großen Ankündigungen und einer öffentlichen Konsultation wurde einiges an Spannung aufgebaut: Die sogenannte „europäische Säule sozialer Rechte“ sollte das Prestigeprojekt der EU-Kommission unter Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker zur Stärkung der sozialen Dimension der EU darstellen. Nun wurde der Vorhang gelüftet und das Ergebnis fällt bescheiden aus: Im Mittelpunkt steht eine Liste unverbindlicher Grundsätze. Ein tatsächlicher Kurswechsel zu einem sozialen Europa wird damit nicht eingeleitet. Umso dringender bleibt es daher, für eine echte Neuausrichtung der EU zu kämpfen, die auf sozialen Fortschritt abzielt.

Veröffentlicht am: 08.05.2017

Konsultation über die europäische Säule sozialer Rechte: Jetzt ein Zeichen setzen für ein soziales Europa!

Ende 2016 geht die öffentliche Konsultation der Europäischen Kommission zu einer „europäischen Säule sozialer Rechte“ zu Ende. Notwendig ist ein grundlegender Kurswechsel in Richtung eines sozialen Europas. Mit der Online-Kampagne „Social Rights First“ von AK, ÖGB und Europäischem Gewerkschaftsbund (EGB) kann jede/r mit wenigen Klicks die Forderungen europäischer Gewerkschaften unterstützen und damit im Rahmen der Konsultation ein klares Zeichen für ein soziales Europa setzen.

Veröffentlicht am: 09.12.2016

EU-USA-Handelsabkommen TTIP: Deregulierungsinteressen treffen auf ein „lebendes Abkommen“

Das transatlantische Handels- und Investitionsabkommen zwischen der EU und den USA (TTIP) rückt immer stärker in den Mittelpunkt der öffentlichen Aufmerksamkeit. Der Abbau von Unterschieden zwischen Regulierungen in der EU und den USA bildet einen Kernbestandteil der Verhandlungen. Doch welche Interessen und Ziele stehen hinter der Agenda der Verhandlungen? Ein Überblick über fragwürdige Prognosen, Unternehmensinteressen und Pläne der EU-Kommission zeigt: Konzernlobbys auf beiden Seiten des Atlantiksdrücken mit ihren (De-)Regulierungsplänen dem TTIP ihren Stempel auf.

Veröffentlicht am: 26.05.2014

Seite teilen
NACH OBEN
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.